Das Ballhaus Spandau

Das als Kulturdenkmal bekannte Ballhaus Spandau, das sich im Berliner Ortsteil Spandau in der Dorfstraße 5 befindet, ist eine der ältesten Rockdiskotheken Europas, die noch immer an ihrem ursprünglichen Ort zu finden ist.

Schon 1891 wurde der Saal in Tiefwerder erbaut und dann um ein Mietshaus erweitert.

Als zeitgenössisches Tanzlokal wurde das Ballhaus Spandau Anfang des 20. Jahrhunderts gegründet. Zur Zeit des Nationalsozialismus wurde es von der NSDAP als Tagungs- und Veranstaltungsort genutzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg dienten die Räumlichkeiten kurzzeitig als Gemeindezentrum, später wurde es jedoch wieder in ein Tanzlokal umgewandelt.

In den frühen 1970er Jahren wurde die Musik rockiger und härter. Freunde des Hardrock, Heavy Metal und Punk kamen hier auf ihre Kosten. Die DDR-Band City gab im Ballhaus ihr erstes Konzert auf westdeutschen Boden. Außerdem wird gemunkelt, dass sich in dieser Diskothek Farin Urlaub und Bela B. kennengelernt haben, die später die erfolgreiche Band Die Ärzte gründeten.

Heute werden sowohl Klassiker als auch aktuelle Songs gespielt und es wird nicht nur gerockt, auch Hiphop, Elektro und Disco gehören zum musikalischen Programm.

Wer richtig abhotten will, ist im Ballhaus Spandau genau richtig.

Ballhaus Spandau
13597 Berlin, Dorfstraße 5

Fahrverbindungen
Bus 131, Tiefwerderweg

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Fotostrecken, Kultureinrichtungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.