Erinnerung an das Open-Air-Kino in Spandau

Wenn man in diesen Tagen aus dem Fenster schaut, denkt man mit viel Wehmut an den heißen Sommer zurück und hat das Gefühl, dass es schon eine Ewigkeit her ist. Auch wenn man vielleicht „damals“ die Hitze teilweise schon als unerträglich empfunden hat.

Vielleicht haben Sie auch einen der vielen warmen Abende genutzt, um sich in einem der vielen Open-Air-Kinos in Berlin einen Film anzuschauen.

Auch der Bezirk Spandau besitzt ein Open-Air-Kino. Es befindet sich im Innenhof der Stadtbibliothek Spandau in der Carl-Schurz-Straße und dort finden bis zu 300 Gäste Platz. Dieses Freiluftkino bietet ein gemütliches und stimmungsvolles Sommernachtserlebnis inmitten der charmanten Altstadt, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Von Mai bis September werden Filme verschiedenster Genres gezeigt, wobei der Schwerpunkt auf Filmen des anspruchsvollen Arthouse-Kinos liegt. Die Filme werden auf einer aufblasbaren Leinwand gezeigt.

Das Open-Air-Kino Spandau existiert seit 2004, wobei die Vorführungen in den ersten beiden Jahren in der Zitadelle stattfanden. Ab 2006 ist der Veranstaltungsort der Innenhof der Stadtbibliothek, der 1983 zu einer Ruhezone umgebaut wurde.

Natürlich müssen die Besucher auch in diesem Kino nicht auf salzige und süße Snacks sowie auf heiße und kalte Getränke verzichten. Gegen eine geringe Gebühr kann man sich sogar an kühleren Abenden eine Decke zum Aufwärmen ausleihen.

Falls Sie dieses Jahr einen Besuch versäumt haben – der nächste Sommer kommt ganz bestimmt, auch wenn es momentan schwer vorstellbar ist.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Kultureinrichtungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.